Du bist hier: Startseite » Impressionen

Impressionen der Tour

Jetzt auch als Hardcover-Buch erschienen.
Verlag: flow-books.de
216 Seiten und über 480 Farbfotos.
EUR 29,90
Bezug über Amazon >>
  • Tag 1: Flug nach Chicago

    Morgens um 4 Uhr ging's los zum Münchner Flughafen. Dank Martina und Nina mit dem Auto, denn die S-Bahn fuhr noch nicht um die Zeit. Dann das übliche Prozedere mit dem Fahrrad als Sperrgepäck. Mehr...

  • Tag 2: Hostel in Chicago

    Das "Chicago Gateway Hostel" am Arlington Place liegt in der Nähe des Lincoln Parks. Einer sehr schöne und ruhige Wohgegend von Chicago. Ganz nah an Downtown. Also praktisch für das Sighseeing.Aber...

  • Tag 3: Sightseeing Chicago

    Wow - Chicago. Eine Stadt mit Gegensätze. Zwei Tage Zeit - also los. Und zwar mit dem oberirdisch auf Stelzen gebauten Zug, der in Downtown mit dem "Loop" mitten durch die Hochhäuser fährt. Organis...

  • Tag 4: Chicago nach Joilet (Illinois)

    Heute gings los. Etwas später als gedacht. Bis das Bike soweit war, hat's doch noch gedauert. Das Wetter heute perfekt zum Radeln. Also alles bestens.Vom Hostel gestartet, erreichte ich nach nicht ...

  • Tag 5: Joilet nach Pontiac (Illinois)

    Heute tollstes Radl-Wetter. Sonnenschein und bis zu 26 Grad. Wäre da nicht der permanente Gegenwind. Ein Gegenwind der es in sich hat. Über 90 km. Das geht an die Substanz. Meine erste mentale Hera...

  • Tag 6: Pontiac nach Springfield (Illinois)

    Heute hat der Gegenwind aufgehört. Toll. Dafür ist heute für den ganzen Tag Regen angesagt. Das heißt, jetzt kann ich meine Ausrüstung testen. Und ich muss sagen, es lohnt sich schon auf gute Ausrü...

  • Tag 7: Springfield nach Granite City (Illinois)

    Heute kein Regen, kein Gegenwind - sondern Rückenwind!! Und das auf vielen Kilometer Radweg (meist alte Bahntrassen) und lange Strecken auf Frontage Roads parrallel zur Interstate. Ich kam schnell ...

  • Tag 8: Granite City nach St. Louis (Missouri)

    St. Louis ist nicht mehr weit. Und damit auch der Übergang von Ilinois zu Missouri über den Mississippi. Das heißt, heute ist eher Sightseeing als Radeln angesagt. Zuerst gings über die 'Chain of R...

  • Tag 9: St. Louis nach Stanton (Missouri)

    Der Weg heraus aus St. Louis gestaltete sich am Anfang sehr angenehm über den wirklich schönen Stadt-Park. Dann wechselte es in typisch amerikanische Stadtzufahrt-Industrieansammlungen. Autohändler...

  • Tag 10: Stanton nach Rolla (Missouri)

    Gemütlich vom KOA Campingplatz aufgebrochen machte ich mich bei schönstem Wetter weiter auf der Route 66. Unterwegs traf ich den ersten deutschen Radler aus Karlsruhe. Er ist jedoch in umgekehrter ...

  • Tag 11: Rolla nach Lebanon (Missouri)

    Heute morgen war es noch etwas dampfig vom gestrigen starken Regen. Aber zum Radeln erstmal ganz angenehm. Über fast autofreie Nebenstraßen ging es zum Devil Elbow. Dort in der berühmten Biker-Knei...

  • Tag 12: Lebanon nach Springfield (Missouri)

    Nach dem Kaffee vor meiner Cabin am See packte ich meine Sachen und los gings. Heute schön warm. 28 Grad. Könnte ein toller Tag werden - wären da nicht wieder die ständigen Bodenwellen, die einem d...

  • Tag 13: Springfield nach Joplin (Missouri)

    Die hügelige Landschaft setzte sich heute fort. Am Anfang nicht so heiß, kam ich schnell in den "Flow" und erreichte in Paris Spring die alte Sinclair Tankstelle. Dort lernte ich George kennen, der...

  • Tag 14: Joplin nach Vinita (Oklahoma)

    Toller Morgen. Zelt trocken. Die Sonne scheint. Kurzes Plaudern mit dem KOA-Chef. Ich lasse mir Zeit zum Starten. Doch dann will mein Garmin wieder nicht. Ständige Abstürze. Nach einem Komplett-Res...

  • Tag 15: Vinita nach Sapulpa (Oklahoma)

    Letzte Nacht hat mein Zelt den ersten Sturm- und Regen-Test bestanden. Muss sagen - das Zelt ist wirklich gut. Nach dem Zusammenpacken wieder on road again". Heute vom Gefühl irgendwie allein. Abe...

  • Tag 16: Sapulpa nach Arcadia Lake State Park

    Morgens zwei Instand-Kaffee im riesigen Super 8 Motel in Sapulpa. Über dem Bett das Route 66 Bild. Dann langsam los. Heute etwas bewölkt, dadurch ganz angenehm zum Radeln. Erster Stopp auf einer to...

  • Tag 17: Arcadia nach Geary (Oklahoma)

    Morgens auf dem Campground des Arcadia Lake State Parks lernte ich eine nette Jung-Familie aus Oklahoma City kennen, die mit ihrem Kind das erste Mal Camping machten. Gemütlich packte ich danach zu...

  • Tag 18: Geary nach Clinton (Oklahoma)

    Nach dem großen Regen am Vorabend und in der Nacht erstmal der Check, ob alles trocken geblieben ist. Das Zelt hat sich bewährt. Nichts ist naß geworden. Aber ist regnet noch leicht. Also erstmal w...

  • Tag 19: Clinton nach Shamrock (Texas)

    Heute "Hochzeitstag" für Martina und mich (wenn ihr's nicht wisst welcher, dann müsst ihr raten). Erstmal ein Home Call. Danach gepackt und 'On the road again'. Und das heute bei schönstem Wetter. ...

  • Tag 20: Shamrock nach Amarillo (Texas)

    Nach dem gestrigen Schock mit dem Speichenbruch bin ich heute sehr vorsichtig gestartet. Tolles Wetter und Flachstrecke ist heute angesagt. Bis nach Amarillo solls gehen. Und das vorwiegend auf Fro...

  • Tag 21: Amarillo nach Adrian (Texas)

    Heute morgen habe ich mein gesamtes Gepäck umgepackt. Schwere Sachen in die kleinen vorderen Packtaschen. Bestimmt 5-8 kg konnte ich so von meinem Hinterrad aufs Vorderrad verlagern. Das müsste mei...

  • Tag 22: Adrian nach Tucumcari (New Mexico)

    Im Midpoint Motel gabs für mich heute Frühstück. Die Betreiberin Ramona hat dazu einen Wohnzimmer ähnlichen Raum eingerichtet. Einfach aber gemütlich. Dann wieder auf die Piste. Heute Gegenwind. Un...

  • Tag 23: Tucumcari nach Santa Rosa (New Mexico)

    Nach einem gemütlichen Kaffee und noch ein paar Gesprächen mit den anderen Gästen des Blue Swallow Motels, startete ich zur heutigen Etappe. Heute ist die komplette Strecke von 100 km mit dem Verme...

  • Tag 24: Santa Rosa nach Las Vegas (New Mexico)

    Heute morgen von Santa Rosa vom Campingplatz aufgebrochen, noch im letzten Supermarkt versorgt und dann gings wieder los. Auch heute wieder eine "Very limited services" Strecke und laut Karte heute...

  • Tag 25: Las Vegas nach Santa Fe (New Mexico)

    Heute kurz vor 8 Uhr vom Campingplatz aufgebrochen. Dank der Höhe von ca. 2000 m war's nicht gleich so heiß. Auch der Wind kühlte leicht ab - nur musste der wieder ständig von vorn kommen. Teilweis...

  • Tag 26: Ruhetag in Santa Fe (New Mexico)

    Heute RUHETAG. Deshalb habe ich zwei nächte im Days Inn in Santa Fe gebucht. Ist zwar etwas außerhalb, dadurch aber bezahlbar, mit Pool und Frühstück. Gemütlich bin ich dann in die Innenstadt von S...

  • Tag 27: Santa Fe nach Albuquerque (New Mexico)

    Und weiter geht's. Nach dem Pausentag gestern eröffnet sich der heutige Tag erstmal mit einem sehr angenehmen Dahinradeln durch tolle Landschaft. Das südlich von Santa Fe liegende Madrid ist ein ne...

  • Tag 28: Albuquerque nach Grants (New Mexico)

    Albuquerque ist auch eine Flächenstadt. Über 20 km muss man radeln, um die Stadtgrenze zu verlassen. Aber sie ist eine der wenigen Städte, die über ein komplettes Radwegenetz verfügt. Aus dem Grund...

  • Tag 29: Grants nach El Morro Monument (New Mexico)

    Meine heutige Etappe sollte bis zum El Morro National Monument gehen. Nach dem Start vom Southwest Motel in Grants suchte ich erstmal einen Supermarkt auf, um meine Vorräte wieder aufzufüllen. Dann...

  • Tag 30: El Morro nach Gallup (New Mexico)

    Von El Morro aus gestartet ging's heute durch Native-Land. Erst Zuni und dann Navajo. Dabei gings nochmal auf 2300 m hoch und dann kräftig nach Gallup runter. Die Straße meist breit genug - nur ist...

  • Tag 31: Gallup nach Chambers (Arizona)

    Heute wirds nur eine kurze Strecke, da ich morgen den 'Painted Desert' und den "Petrified Forest' durchfahren und anschauen möchte. Da ist dort keine Unterkünfte und keinen Campingplatz gibt, habe ...

  • Tag 32: Chambers nach Holbrook (Arizona)

    So - heute früher los, da es erstmal 30 km bis zum Petrified Forest National Park sind, den ich mir heute vorgenommen habe. Leicht bergab auf der Interstate. Zuerst der übliche Visitor Center und d...

  • Tag 33: Holbrook nach Winslow (Arizona)

    Da Arizona nicht die Sommerzeit hat, geht hier die Sonne schon kurz nach 5 auf. Und das merkt man im Zelt sofort und die Hitze stellt sich schon beim Packen ein. Auf dem KOA haben sie zwar Pancake ...

  • Tag 34: Winslow nach Flagstaff (Arizona)

    Heute habe ich mir den "Meteor Crater" vorgenommen. Das bedeutete aber früh los. Um 6 Uhr morgens war ich von Winslow aufgebrochen. Und das war auch richtig so, denn auch heute wird es gut warm. Bi...

  • Tag 35: Ruhetag in Flagstaff (Arizona)

    Heute Pausentag. Und zwar vorwiegend zwecks der weiteren Etappenplanung, diversen Einkäufen und Wartungsarbeiten an meinem Bike. Deshalb erst mal los zum REI Ausrüster und neue Schläuche gekauft. A...

  • Tag 36: Flagstaff nach Williams (Arizona)

    Heute soll's nur bis Williams gehen, dem Knotenpunkt, von dem ich dann den Abstecher zum Grand Canyon vorhabe. Keine große Etappe heute - deshalb erstmal gemütlich in Flakstaff einen guten italieni...

  • Tag 37: Williams nach Grand Canyon (Arizona)

    Um 6 Uhr bin ich los. Da ist's noch sehr angenehm kühl. Die Etappe zum Grand Canyon ist meine erste größerer Abseits-Tripp von der eigentlichen Route 66. Morgens ist noch wenig Verkehr und die Stra...

  • Tag 38: Ruhetage am Grand Canyon (Arizona)

    Am Grand Canyon werde ich jetzt paar Tage bleiben. In der Hiker/Biker Area des Mather Campgrounds habe ich jetzt auch einige Gleichgesinnte getroffen. Zum einen Chan, der mich (wenigstens virtuell)...

  • Tag 39: Ruhetage am Grand Canyon (Arizona)

    Heute wieder allein, bin ich den Rim Trail gelaufen, um die unterschiedlichen View Points miteinander zu verbinden. Das Angenehme ist, das man am gesamten South Rim des Grand Canyons die kostenlose...

  • Tag 40: Grand Canyon nach Williams (Arizona)

    Heute verlasse ich den Grand Canyon. War toll. Lohnt sich auf jeden Fall. Nur nicht von den vielen Touristen abschrecken lassen. In Tusajan, kurz nach dem National Park Ausgang, gibt es ein IMAX Ki...

  • Tag 41: Williams nach Seligman (Arizona)

    Am Morgen bin ich etwas später von Williams Richtung Seligman aufgebrochen. Dazu habe ich noch im Safeway die Vorräte aufgefüllt. Ist ja heute nur ne kurze Strecke. Aber so ne kurze Strecke kann au...

  • Tag 42: Seligman nach Kingman (Arizona)

    Kurz vor 6 war ich 'On the Road again', denn heute soll's bis Kingman gehen. Das werden so ca. 140 km werden. Am Anfang mit 14 Grad angenehm kühl ging's in morgendlicher Stimmung durch eine tolle L...

  • Tag 43: Ruhetag in Kingman (Arizona)

    Den heutige Ruhetag habe ich am Pool des Motel 6 begonnen. Dann habe ich zum späten Frühstück das legendäre "Mr. D'z Diner" aufgesucht. Das traditionelle Breakfast dort ist ganz gut, der Diner selb...

  • Tag 44: Kingman nach Needles (California)

    Kurz nach 5 war ich auf Achse. Der Sitgreaves Pass steht heute an. Und das mit meinem (nur) Doppelkettenblatt am Bike und dem vielen Gepäck. Um die Zeit ist die Temperatur noch sehr angenehm. Heute...

  • Tag 45: Ruhetag in Needles (California)

    Den heutigen Ruhetag nutze ich zum einen zum Entspannen und zum anderen für die Vorbereitung auf die zwei Wüsten-Etappen. Dazu gehören einmal diverse Wartungsarbeiten an meinem Bike und dann die g...

  • Tag 46: Needles nach Ludlow (California)

    Heute ist die erste lange Wüstenetappe. Deshalb startete ich um 3 Uhr. Und das bei 30 Grad!! Ungewohnt. Etwas komisch und auch unangenehm ist es so bei Dunkelheit zu radeln. Am Anfang ging's auf di...

  • Tag 47: Ludlow nach Barstow (California)

    Heute ist die zweite Wüstenetappe - jedoch um einiges kürzer. Deshalb bin ich auch erst um 7 Uhr losgefahren. Am Anfang ging's über eine extrem holprige Frontage Road, die dann glücklicherweise in ...

  • Tag 48: Barstow nach Victorville (California)

    Heute steht keine so lange Etappe an. Also gemütlich im Travellodge Motel alles gepackt und dann zum (inklusivem) Frühstück. Ok - Kaffee wie oft kaum genießbar. O-Saft verdünnte Sirupmixtur der übe...

  • Tag 49: Victorville nach Fontane (California)

    Um 8 Uhr hatte ich auf dem Shady Oasis Campground mein Zelt abgebaut, mein obligatorisches Müsli gegessen und alles wieder auf dem Bike verpackt. Durch das uninteressante Victorville zog es sich da...

  • Tag 50: Fontane nach Pasadena (California)

    Heute morgen im Motel 6 Fontane habe ich erstmal die nächsten Tage geplant, da zum einen das Ziel nun ganz nah ist, aber zum anderen die Unterkünfte voller und vor allem teurer werden. Dann habe ic...

  • Tag 51: Pasadena nach Santa Monica (California)

    Also - ich muss sagen, das Frühstück im Hotel Howard Johnson war bisher das Beste. Dazu muss man sagen, für amerikanische Verhältnisse gehört da nicht so viel dazu. Aber generell - in den Bewertung...